<zurück

Die "Kalte Sophie" beschert kühle Temperaturen und frischen Wind

 

Name der Serie:      Pfingstregatten der 505er und O-Jollen

Austragung am:      14./15.05.2015  

Bootsklassen:      505er/O-JOllen

Wettfahrtleitung:     Reinhold Winkler

Teilnehmerzahl:      18 505er und 9 OJollen

 

Zu den diesjährigen Pfingstregatten empfing der Herrschinger Segelclub nicht nur 27 teilnehmende Boote, davon 18 505er und 9 O-Jollen, sondern auch die „kalte Sophie“ mit Temperaturen im einstelligen Bereich.

 Entgegen der Vorhersagen stellte sich früh ein wechselhafter Wind aus Süden mit 3 Bft. ein. Wettfahrtleiter Reinhold Winkler wartete noch eine Regenfront ab und ließ dann zeitig starten. Dadurch konnte er bereits am Samstag 2 von 5 ausgeschriebenen Läufen in das Ziel bringen.

 Bei den 505ern segelte Max Hibler mit Kilian Northoff vom Bayerischen Yachtclub vor Alexander Holzapfel aus Koblenz mit Finn Böger vom Hamburger Segel-Club und Christian Kellner vom gastgebenden HSC mit Johannes Tellen vom Kieler Yacht Club einen sauberen Sieg in der ersten Wettfahrt. Den ersten Lauf bei den O-Jollen konnte Florian Bauer vor Dr. Wolfgang Moser und Stefan Dömök, alle vom Augsburger Segelclub, für sich entscheiden.

Im zweiten Lauf wurde der Wind schon auf der ersten Kreuz deutlich schwächer, um auf dem anschließenden Vorwindkurs um beinahe 180 Grad zu drehen.

Christian Kellner und Johannes Tellen (Plätze 3,1) kamen bei den 505ern am besten mit den schwierigen Bedingungen zurecht und führten das Zwischenergebnis nach zwei Wetfahrten vor Max Hibler und Kilian Northoff (1,4) und dem Damenteam Nicola Birkner vom Verein Seglerhaus am Wannsee mit Angela Stenger vom Münchner Yachtclub (4,2) an.

Bei den O-Jollen ersegelten die ersten drei exakt das gleiche Ergebnis wie im ersten Lauf, wodurch Florian Bauer seinen ersten Platz noch festigen konnte.

 Am Sonntag lies die Wettfahrtleitung bei noch immer kaltem Wetter und Westwind auslaufen, um die Läufe 3-5 mit der Möglichkeit, das schlechteste Resultat zu streichen, durch zu führen.

Nach kurzer Wartezeit auf dem Wasser aufgrund drehender Winde konnte gestartet werden. Die Bedingungen mit heftigen Winddrehern und Schwankungen in der Stärke machte das Segeln nicht einfach.

Bei den 505ern kamen Christian Kellner mit Johannes Tellen am besten zurecht. Mit einer Serie  3, 1, (4), 2 und 1 gewannen sie mit deutlichem Abstand die Pfingstregatten der 505er. Max Hibler mit Kilian Northoff (1, 4, 1, (11), 8) segelten auf den 2. Platz vor Frieder Achterberg vom Deutschen Touring Yachtclub mit Morten Roos vom Seglerverein Wörthsee (8, (9), 3, 1, 3), welche am zweiten Regattatag eine famose Aufholjagd zeigten.

Bei den O-Jollen konnten die beiden führenden des ersten Tages, Florian Bauer und Dr. Wolfgang Moser die Serien nicht zu Ende segeln, so dass sich das Klassement deutlich änderte.

Mit drei ersten Plätzen am zweiten Tag konnte Stefan Domök (3, 3, 1, 1, 1) die Pfingsregatten für O-Jollen für sich entscheiden. Zweiter wurde Thomas Wietgens (4, 4, 3, 2, 2) vor Axel Grünig (7, 5, 4, 3, 3).

 

Dr. Erik Vetter

 

<zurück