<zurück

Fünf Wettfahrten bei Silberner Möwe 2016 am Ammersee

Wie jedes Jahr fanden sich auch heuer wieder am ersten Wiesn-Wochenende zahlreiche junge Segler/innen zur traditionellen Jugendregatta "Silberne Möwe" im Herrschinger Segelclub am Ammersee ein. Der Veranstalter freute sich über eine gewohnt starke Meldezahl. Insgesamt gingen in Gruppe A 40 und in Gruppe B 61 Segler/innen an den Start.

Nach dem sommerlichen Wetter der letzten Tage waren für dieses Wochenende ein Temperatursturz und Regen angesagt. Zum Glück war aber auch Wind vorhergesagt. Die Prognose traf größtenteils ein, die zwischenzeitlich angekündigten Böen von bis zu über 30 Knoten blieben aber glücklicherweise aus.

Um die guten Windbedingungen optimal nutzen zu können, kündigte Wettfahrtleiter Max Marcour bereits bei der Steuermannsbesprechung am Samstag an, zügig auszulaufen und nach Möglichkeit vier der fünf ausgeschriebenen Wettfahrten zu segeln. Dies gelang auch. 

Bei sehr konstantem Westwind von drei Beaufort wurden für beide Gruppen Schlag auf Schlag drei Rennen gezeitet. Beim vierten Lauf wurde der Wind dann zunehmend schwächer und einige Dreher forderten die taktischen Fähigkeiten der Teilnehmer heraus. Die Wettfahrt konnte aber unter regulären Bedingungen beendet werden. In allen vier Läufen beeindruckte in Gruppe A Florian Krauss vom Yachtclub Seeshaupt durch souveräne Siege mit großem Abstand vor dem restlichen Feld. Gegen 17:00 Uhr waren die Segler wieder an Land und konnten sich u.a. mit selbstgemachten Crêpes stärken. 

Nach dem langen Regattatag bei relativ kühlen Temperaturen, teilweise sehr starkem Regen und anstrengenden vier Wettfahrten hatten sich alle das leckere Abendessen im Clubhaus des Herrschinger Segelclubs redlich verdient. 

Für Sonntag setzte Wettfahrtleiter Max Marcour den ersten Start für 10:00 Uhr an, um den letzten Lauf zu absolvieren. Alle waren pünktlich wieder zur Stelle und das Rennen konnte bei etwas schwächerem Wind als am Vortag erfolgreich durchgeführt werden. Die Gruppe A segelte den vollen Kurs ab, wobei wiederum Florian Krauss gewann, diesmal aber bis zur Ziellinie hart kämpfen musste. Bei Gruppe B kürzte die Wettfahrtleitung die Bahn ab, um das vorgegebene Zeitlimit einhalten zu können. 

Um 11:10 Uhr hatte der letzte Segler die Ziellinie überquert und die diesjährige Silberne Möwe konnte seit langem einmal wieder für beide Gruppen mit allen ausgeschriebenen fünf Wettfahrten beendet werden. 

Gesamtsieger bei Gruppe A wurde Florian Krauss vom Yachtclub Seeshaupt vor Luca Jost vom Württembergischen Yachtclub und Luna von Weidenbach vom Bayerischen Yachtclub.

Bei Gruppe B siegte Tim Rübenstrunk vom Deutschen Touring Yachtclub vor Constantin Bötsch vom Bayerischen Yachtclub und Noa Helen Krause vom Deutschen Touring Yachtclub. 

Bericht: Tina Wilhelm

<zurück