Fotos von den Wettfahrten

 
Weitere Fotos von den Wettfahrten findet Ihr in unserer Fotogalerie von Christine Gambihler oder auch unter: www.freeze-images.com
 
Eine zusammenfassende Darstellung der Meisterschaften ist unter Regatta/Berichte und Reports zu ersehen.
 
 

Warten auf Wind und bessere Sicht

Seit 7:00 Uhr wartet die Wettfahrtleitung um Michael Marcour zusammen mit den Seglern, dass der Nebel mit Sichtweiten von teilweise unter fünf Metern sich lichtet.
Bei den 49ern soll nur noch das Medalrace der besten 10 Schiffe über den Sieger entscheiden.
Bei den 29ern und 29er XX kann noch bis maximal 15 Uhr auf einen Start gewartet werden.
Das aktuelle Wetter ist auf der Anfangsseite der website des Herrschinger Segel-Clubs zu sehen....

Finaltag bei den Skiffmeisterschaften

Heute, am letzten Tag der Meisterschaften, sind nochmals spannende Rennen zu erwarten. Vor allem bei der IDJM der 29er ist die Führung noch hart umkämft. Aber auch bei den 49ern steht der Sieger noch lange nicht fest und bei den 29er XX ist der Kampf um die Plätze 2-3 vollkommen offen. Siehe dazu auch die Zwischenenergebnisse unter Regatta/Zwischenergebnisse.
Zudem ist zum Abschluss noch das Medalrace der besten 10 Schiffe geplant! Daher laufen die Segler vorrausichtlich schon vor 8 Uhr aus, da für 8:30 Uhr der erste Start anvisiert wird.
Einen Eindruck der Regatta bekommt man auf unserer Fotogalerie.

Neue Gesamtführende bei den 29er und 49er

Mit zwei ersten Plätzen konnten sich Leopold Fricke und Lorenz Huber auf den ersten Platz vorsegeln und sind nun punktgleich mit Max Rieger und Christian Lindemann mit jeweils 20 Punkten. Auf Rang drei folgen Lennart Briesenick-Pudenz und Morten Massmann mit 22 Punkten.
Bei den 29ern konnten Lokalmatadorin Kristin Geisler mit Andrea Fuchs mit einem 8. und 3. Platz die Führung übernehmen. Auf Platz zwei folgen Jule und Lotta Goerge mit nur einem Punkt Rückstand.
Die Führung bei den 29ern XX konnten Siven Kurtbay und Soren wieterhin behaupten.
Dieses Ergebnis ist vorläufig!! Das Ende der Prothestfrist ist noch nicht verstrichen.

Zwei Läufe bei 4 bis 10 Knoten am Samstag Vormittag

Obwohl die Segler aufgrund des spiegelglatten Sees nicht an Wind glaubten, schickte die Wettfahrtleitung die Teilnehmer schon um 9:30 Uhr auf die Regattabahn.
Dort empfing sie ein schöner Südwind und ein herrlicher Blick auf die verschneite Zugspitze.
Da der Wind nach der zweiten Wettfahrt des heutigen Tages schwächer wurde, entschloss man sich, um 13:30 Uhr wieder in den Hafen zu fahren.
Die Auslaufbereitschaft bleibt noch bestehen, Zwischenergebnisse erscheinen hier nach Ende der Protestfrist.

Drei Teams im gelben Trikot

Nach dem ersten Tag starteten die jeweils die ersten Teams jeder Klasse im gelben Lycra-Trikot des Gesamtführenden.
Bei den 49ern führten nach 5 Läufen mit 11 Punkten Lennard Briesenick-Pudenz mit Morten Massmann vom Flensburger Segel-Club.
In der 29er-Klasse lagen Stefan Gieser von der Wassersportvereinigung Heidelberg-West mit Felix Meggendorfer vom Seebrucker Regattaverein, punktgleich vor Kristin Geisler vom gastgebenden Herrschinger Segel-Club mit Andrea Fuchs vom Segel-Club Inning am Ammersee.
Das gelbe Trikot der 29er XX durften sich Siven Kurbay und Soren aus der Türkei überstreifen.

5 Wettfahrten am zweiten Tag der Meisterschaften

Da die Windvorhersage für den heutigen Tag recht positiv war, schickte die Wettfahrtleitung die Segler schon früh auf die Regattabahn. Bei moderatem Wind von 5-9 Knoten wurde es den Seglern und den Bojenlegern nicht leicht gemacht, da der Wind im Verlaufe des Tages von Süd nach West drehte. Aus diesem Grunde musste auch die schon begonnene sechste Wettfahrt abgebrochen werden, um irreguläre Verhältnisse zu vermeiden.
Dennoch war die Organisation froh um die fünf Läufe, da dadurch die Mindestanzahl für eine Meisterschaft gegeben ist und zudem für die Segler die Möglichkeit besteht, das schlechteste Resultat zu streichen.
Die Zwischenergebnisse folgen nach Ende der Protestfrist.

Keine Wettfahrt am ersten Tag der Meisterschaften

Auf Grund der schlechten Windverhältnisse, bei welchen die Mindeststärke von 4 Knoten nicht erreicht wurde, konnte am ersten Tag keine Wettfahrt gestartet werden.
Dies ermöglichte den Seglern aus Dänemark und der Türkei, trotz später Anreise in Ruhe ihre Schiffe aufzubauen.
Gleichzeitig freut sich der Herrschinger Segel-Club über eine Rekordteilnahme bei den 29er XX von 16 Schiffen.
Für den morgigen Tag rechnet Wettfahrtleiter Michael Marcour mit regattatauglichem Wind und plant, zügig mit den Wettfahrten zu beginnen.

Feierliche Eröffnung der 29er IDJM, 49er und 29er XX open

Timo Hass vom Bayerischen Seglerverband, Wettfahrtleiter Michael Marcour und Vereinspräsident Klaus Pittrich eröffneten feierlich die Meisterschaften im HSC. Alle zeigten sich erfreut über die hohen Meldezahlen und wünschten den Seglern faire und windreiche Wettfahrten.

Countdown läuft: 73 Skiffs aus 6 Nationen erwartet

 

Der Herrschinger Segel-Club ist vorbereitet und freut sich auf diesen einmaligen Skiffevent. Mit 73 Meldungen in den drei Bootsklassen wurden die Erwartungen voll erfüllt. Neben hochkarätigen ausländischen Seglern haben alle deutschen Spitzenteams gemeldet.

Am Mittwoch beginnt die Veranstaltung mit der offiziellen Eröffnung und anschließendem Essen um 18 Uhr.
 

Zahlreiche Preise vom Hauptsponsor Marinepool

 
Die Firma Marinepool freut sich, den HSC bei der Durchführung der Meisterschaften  der 29er, 29erXX und der 49er zu unterstützen. Die Teilnehmer können sich auf hochwertige Sachpreise freuen, die jeder Skiff-Segler gut gebrauchen kann.

Von großen Trolleybags bis hin zu speziell für Skiff-Segler  hergestellten Lycra-Trousers warten viele Preise im Wert von bis zu über 100,00 Euro auf die Segler!

Damit stellt die Firma Marinepool zusammen mit den Erinnerungspreisen Sachpreise im Wert von über 5.000,-€!

Hochwertige Sachpreise gestiftet durch Bootswerft Steinlechner

Die Organisatoren der IDM der 49er, IDJM der 29er und german open der 29erXX freuen sich über die starke Unterstützung durch die Bootswerft Steinlechner. Hochwertige Sachpreise erwarten die Teilnehmer der Meisterschaften am Ammersee:
Für die 29er, 29erXX  jeweils eine Fock.
Für die 49er 2 Pinnenausleger und einen Spisack.
Sowie weitere Gutscheine im Wert von 100,- bzw. 50,- Euro!
E.V.
 

Riesige Unterstützung der Meisterschaft durch Sponsoren

Das Organisationkomitee bedankt sich bei den zahlreichen Sponsoren für Ihre großartige Unterstützung der Meisterschaften der 29er, 29erXX und 49er.

Durch das in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständliche Sponsoring wird eine Regatta ermöglicht, welche dem Ammersee hochkarätigen Segelsport garantiert! Dabei handelt es sich bei den Sponsoren einerseits um Marken, welche direkt mit dem sportlichen Segeln verbunden sind, andererseits um lokal ansässige Unternehmen, welche aus Vereinsverbundenheit, Liebe zum Segelsport oder Begeisterung für den lokalen Sport den Herrschinger Segelclub unterstützen.

E.V.

icon drucker Druckversion